Rechtsanwaltskanzlei Michael Löwe


  Mein Beruf
"Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, dass die Advocati
wollene schwarze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen,
unserer Verordnung gemäß zu tragen haben,
damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennt."
(König Friedrich Wilhelm I. von Preußen, 1726)


Der Beruf des Rechtsanwalts

Über das Recht, über Juristen und vor allem über Anwälte ist einiges gesagt
und geschrieben worden. Wenig davon ist schmeichelhaft, vieles wahr.

Ich halte mich für einen untypischen Anwalt. Ich befürchte aber, daß ich mit
dieser Selbsteinschätzung nicht allein bin. Denn der Beruf des Rechtsanwalts
bringt es mit sich, parteilich, individualistisch, streitbar zu sein -
oder zu werden.

All dies hat wiederum viel mit dem anwaltlichen Berufsrecht zu tun, vor allem
mit der anwaltlichen Unabhängigkeit und der absoluten Parteilichkeit, die das
Gesetz dem Anwalt auferlegt.

Nach § 3 der Berufsordnung der Rechtsanwälte (BORA) ist der Rechtsanwalt
"der berufene unabhängige Berater und Vertreter in allen
Rechtsangelegenheiten". Und weiter: "Jedermann hat (...) das Recht, sich in
Rechtsangelegenheiten aller Art durch einen Rechtsanwalt seiner Wahl
beraten und vor Gerichten, Schiedsgerichten oder Behörden vertreten zu lassen."

Unabhängigkeit, Parteilichkeit und Verschwiegenheit sind drei zentrale
Grundpfeiler der Anwaltschaft. Ohne sie würde ein Rechtsstaat nicht funktionieren.

Ich bin unabhängig. Das heißt: Als Anwalt unterliege ich keinerlei Weisungen.
Ich übe meinen Beruf selbstbestimmt aus. Mich bindet nur das Recht.

Ich bin parteilich. Das heißt: Ich bin ausschließlich den Interessen meiner
Mandanten verpflichtet. Selbst wenn alle gegen Sie sein sollten, stehe ich als
Ihr Anwalt immer loyal an Ihrer Seite. Loyal heißt aber nicht kritiklos.
Wenn Sie mit Ihrem Anliegen nach meiner Einschätzung auf dem Holzweg sind,
sage ich Ihnen das offen. Denn einen aussichtslosen Prozeß zu führen, kostet
nur Geld und Nerven. Damit wäre Ihren Interessen nicht gedient.

Ich bin verschwiegen. Das heißt: Kein Gericht und keine Behörde kann mich
zwingen, ohne Ihr Einverständnis Informationen weiterzugeben, die Sie mir
anvertraut haben. Ich darf nicht nur, ich muß schweigen.

Als Anwalt bin ich verpflichtet, meine Mandanten vor Rechtsverlusten zu schützen,
sie konfliktvermeidend und streitschlichtend zu begleiten, vor Fehlentscheidungen
durch Gerichte und Behörden zu bewahren und gegen verfassungswidrige
Beeinträchtigung und staatliche Machtüberschreitung zu sichern.

Außerdem wird von Anwälten von Berufs wegen eine besondere
Zuverlässigkeit erwartet. Die berufsmäßige Wahrnehmung fremder
Interessen und die Empfangnahme und Verwaltung fremder Gelder
erfordern ein hohes Maß an Redlichkeit und an Verantwortung.
Falls im Einzelfall dennoch ein Fehler passiert, haftet ein Anwalt für
Schäden, die dem Mandanten entstehen. Jeder Rechtsanwalt ist daher
verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung mit mindestens 250.000 EUR
Deckungssumme zu unterhalten.

Der Gesetzgeber hat mit all diesen Regelungen Rahmenbedingungen
geschaffen, damit rechtssuchende Bürger ihrem Anwalt Vertrauen schenken
können. Eine umfassende Ausbildung - Universitätsstudium und
Vorbereitungsdienst als Referendar mit dem Erwerb der Befähigung zum
Richteramt - rundet diesen hohen Anspruch ab.


Mein Profil

Der Hauptschwerpunkt meiner anwaltlichen Arbeit liegt auf dem Strafrecht.

Daneben bin ich laufend im Verkehrsrecht und Familienrecht tätig.

Ich bin Mitglied in den jeweiligen Arbeitsgemeinschaften
(Strafrecht, Verkehrsrecht, Familienrecht) im Deutschen Anwaltverein.

Ferner bin ich immer wieder mit diversen zivilrechtlichen Fällen befaßt.
Hier sind das Arbeitsrecht (Kündigungsschutz, Zeugnis,
Arbeitsentgelt usw.), das Vertragsrecht, das Schadensersatzrecht,
das Versicherungsrecht, das Miet-/Immobilienrecht
sowie der Forderungseinzug (Inkasso, Zwangsvollstreckung) Bereiche,
in denen ich regelmäßig tätig bin.

Da Griechisch meine zweite Muttersprache ist und da ich Teile meines
juristischen Studiums und Referendariats in Griechenland absolviert habe,
übernehme ich auch die Bearbeitung von Rechtsangelegenheiten mit Bezug
zu Griechenland.

Als Mediator bin ich zudem stets darauf bedacht, nicht bloß um des Streites
willen zu streiten, sondern besonnen, pragmatisch und interessengeleitet
eine vernünftige Lösung für Sie zu finden.

Wo eine Einigung ratsam und möglich ist, rate ich Ihnen auch dazu.
Wo jedoch zur Durchsetzung berechtigter Ansprüche Härte geboten ist,
scheue ich den Kampf nicht.

Für Mandate in Rechtsgebieten, die ich in meiner Praxis nicht abdecke, wie
etwa das Bau- oder Verwaltungsrecht, oder die nach meiner Einschätzung
eines Spezialisten bedürfen, empfehle ich Ihnen gerne Kollegen, denen ich im
jeweiligen Fall eine besondere Kompetenz zutraue. Sprechen Sie mich einfach an.

Ich bilde mich regelmäßig fort und bin seit Januar 2009 Inhaber des Fortbildungszertifikats der Bundesrechtsanwaltskammer.